Romantik Hotel
Julen
Zermatt

Zeit für Tradition im Matterhorn-Dorf

Cindy und Paul-Marc Julen prägen die Geschicke ihres Zermatter Romantik Hotels auf ganz spezielle Weise. Kein Innenarchitekt hat jemals seine Ideen in die geschmackvolle Ausstattung einfließen lassen, und diese spezifische Individualität zieht sich durch alle Bereiche des Hauses. Das Ehepaar Julen baut zudem eine ausnehmend ungezwungene Beziehung zu den Hotelgästen auf und schafft dadurch eine Atmosphäre, in der man einfach nicht anders kann, als sich wohl zu fühlen.

Kleinod mit Herz und Leidenschaft

Dekorieren ist die Leidenschaft von Cindy Julen. So sind die Zimmer entstanden, die wahre Kleinode sind. Dass sie mit Herz eingerichtet sind, beweist sich in vielerlei Hinsicht: In den Dekor-Herzen, die beinahe kein Gast hängen lassen kann, in den herzförmigen Bettflaschen, den warmen Ofenbänken und den vielerorts liebevoll drapierten kleinen und großen Gegenständen.

Doch Cindy Julens Leidenschaft spiegelt sich nicht erst in den Gäste-Zimmern wider. Auserlesen dekorierte Hausfassaden fließen in den stilvollen Rezeptionsbereich über, leiten weiter in die verschiedenen Restaurants und gehen schließlich in die Betrachtung der Bar über. Irgendwie hofft man hier, dass es bereits Zeit für einen Aperitif ist, selbst wenn sich die Bar gleichfalls zum Kaffeetrinken und entspanntem Verweilen eignet. 

Das ganze Jahr über ist das Romantik Hotel Julen gut gebucht. Denn allein für dieses Hotel lohnt es sich, den weiten Weg nach Zermatt anzutreten. Die Julens haben ihre Eigenständigkeit durch ihr Anderssein aufgebaut. Der Erfolg ist auf das Ambiente, die Gastfreundlichkeit und das Charisma des Ehepaares Julen zurück zu führen. Fest steht, dass es den Gästen gefällt und sich im Hotel Julen ein außergewöhnlicher Personenkreis am Buffet trifft. Es kann passieren, dass das belgische Königs-Paar gleichzeitig mit dem Sanitärinstallateur aus Zermatt das Restaurant betritt. Denn die Einheimischen werden genauso gut betreut wie die internationale Prominenz. 

Den Mittagstisch nach Hause gebracht

Und darauf legen Cindy und Paul-Marc Julen ausgesprochen großen Wert. Diese Individualisten-Komposition aus Touristen, Einheimischen und ortsansässigen Senioren möchten sie keinesfalls missen. Die altehrwürdigen Zermatter, scheinen es beiden besonders angetan zu haben. Cindy und Paul-Marc Julen kümmern sich liebevoll um diese und kommt ein Stammgast mal nicht zum Mittagstisch, wird angerufen und bei Bedarf das Essen nach Hause gebracht. Diese Sitte begann vor vielen Jahren mit einem alten Bergführer, und hat sich bis heute fortgesetzt.

Einst illegal, aber innovativ gebaut

Bereits anfangs der 20er Jahre begannen Pauline und Andreas Julen - die Urgroßeltern des heutigen Besitzers - mit der Bewirtung von Gästen. 1937 erbaute Großvater Julen das erste kleine Hotel. Heutzutage klingt das vielleicht banal, zu jener Zeit war es das keinesfalls. Es bestand ein allgemeines Hotelbauverbot, und das Werk von Meinrad Julen warf somit illegal. Mittlerweile gilt er in Zermatt als Pionier, und seine damals als widerrechtlich verurteilte und mit einer Buße belegte Tat als innovativ.

Das kleine Unternehmen florierte und lebte bis 1981 sehr gut von seinem Restaurations-Bereich und den zahlreichen Stammgästen. Doch die Bausubstanz manifestierte sich nach den vielen Betriebs-Jahren als mangelhaft und ein Umbau war nur noch eine Frage der Zeit. 

Gastgebersein liegt in der Familie

Dieser startete bereits ein Jahr später, 1982. Zeitgleich fand ein Generationenwechsel statt. Daniela und Paul Julen — beide 23-jährig — nahmen die Geschicke des Romantik Hotel Julen, indem sie bereits seit siebn Jahren tätig waren, nun vollends in ihre Hände, Daniela Julen vorwiegend an der Rezeption, Paul Julen in der Geschäftsführung. 

Eigentlich wollte Paul Julen Landwirt oder Skilehrer werden. Er begann seine berufliche Karriere mit einer kaufmännischen Ausbildung. Danach arbeitete er im elterlichen Betrieb — und blieb.

Für Paul Julen stand fest, dass man sich das Gastgebersein nicht in Schulen aneignen kann. Entweder ist man im Besitz dieser Fähigkeit, oder nicht. Vielleicht ist es ja auch ganz einfach so, dass in der Familie Julen die Gastronomiebegabung eine sehr vorherrschende ist, denn von Paul Julens sechs Geschwistern haben sich nur zwei für einen anderen Beruf entschieden. Und schon heute haben bereits zwei von seinen drei Kindern eine entsprechende Laufbahn eingeschlagen. Cindy und Paul-Marc Julen führen heute das Hotel.

Wellness am Fuße des Matterhorns

Das Romantik Hotel Julen läuft großartig, erhielt einen vierten Stern, einen weiteren Anbau und internationale Kundschaft. In den letzten 20 Jahren investierte man pro Jahr eine Million Franken. Ein zweites und drittes Kellergeschoss wurden ausgehöhlt, die nun für den Fitness-Bereich und eine ganz außergewöhnliche Wellness-Landschaft genutzt werden. Wellness am Fuße des Matterhorns schon etwas Besonderes, Wellness im Hause Julen ist noch ein bisschen mehr. Man muss sich einfach fallen lassen in der lauschigen Aromagrotte, dem Tepidarium mit osmanischem Dampfbad, dem exzellenten Heu- und Cleopatrabad. Natürlich sind auch eine finnische Trockensauna mit Blick auf den Berg, Kneipp-Kuren sowie eine Eisgrotte und verschiedene Massagen im Angebot.

300 Schafe zum Ausgleich

Ein Hotel in der Art zu führen, wie Cindy und Marc-Paul Julen es tun, ist oftmals lustvoll, ist manchmal aufreibend, ist immer zeitaufwändig. Der Arbeitstag beginnt um 8.30 Uhr und endet selten vor Mitternacht. Erholung findet Paul-Marc Julen bei seinen Schafen. Er pflegt und hegt bis zu 30 Groß- und Kleintiere, die weltweit größte Zucht von Schwarznasenschafe. Sind die Tiere groß genug, gibt es im Restaurant äußerst delikate Lammfleisch-Spezialitäten. Und doch, so richtig trennen kann er selbst seine Schafe nicht vom Management des Hotels. Denn im Winter kommt er mitsamt seinen Gästen zum Lammessen in die kleine Scheune, die direkt auf der Weide steht. Meist wird aus dem Lammessen eine Party, bei der so manch introvertierter Gast seine Befangenheit verliert. Diese Partys — inmitten unter seinen Gästen — genießt Paul-Marc Julen besonders. Ein Vollblut-Gastronom bleibt halt immer ein Vollblut-Gastronom. 

Hinauf auf das Matterhorn

Wer zu den Julen kommt muss auf das Matterhorn. In luftigen 3.883 Metern Höhe befinden sich die höchstgelegene Luftseilbahn und Bergstation Europas. Wer noch höher hinaus will nimmt den Gipfellift zur Aussichtsplattform mit 360°-Panoramasicht auf 38 Alpenriesen. Ein Besuch im weltweit höchstgelegenen Gletscher-Palast macht den Ausflug zu einem unvergleichlichen Erlebnis!


Herzlich willkommen bei Familie Julen in Zermatt!


Romantik Hotel Julen

Familie Julen
Riedstraße 2
CH-3920 Zermatt

Tel.: +41 (27) 5101382
Fax: +41 (27) 9667676

Mail: julen​[at]​romantikhotels.com
Internet: www.romantikhotels.com/zermatt