Romantik Hotel
Spielweg
Münstertal

Großartiger Genuss für Leib und Seele

„Das Haus soll im Oberen Münstertal das Gemeindewirtshaus und Stube sein, darin sollen Hochzeiten, Kirchenweihen, Fasnacht und Neujahrsfeiern abgehalten werden.“ So schrieb der Abt im Jahr 1705 in die Urkunde des Klosters St. Trudpert. Eine weise Entscheidung, wenn man bedenkt, dass das Haus noch über 300 Jahre später voller Herzensfreude Gäste aus aller Welt beherbergt. 

Mekka für regionale Köstlichkeiten

Das Hotel Spielweg ist, so kann man sagen, ein Mehrgenerationenhaus. Mit Sabine und Karl Josef Fuchs und ihren Töchtern Kristin und Viktioria Fuchs wird der Familienbetrieb nun von der fünften und sechsten Generation gemeinsam geführt. Josefine Fuchs, die Seniorchefin ist und zur vierten Generation gehört, packt auch noch kräftig an, und gemeinsam macht die Familie Fuchs den Betrieb zu einem äußerst beliebten und bekannten Gasthof, ein Mekka für großartigen regionalen Genuss.

Die Herausforderung, ein so altes Haus mit einer derart langen Geschichte so weiterzuentwickeln, dass es für Alt und Jung, Familien und Einzelreisende gleichermaßen ein Zuhause wird, hat der Familienbetrieb nur zu gerne auf sich genommen – und bewältigt. Die Gäste kommen von nah und fern angereist, um sich Leib und Seele verwöhnen zu lassen. Zu der Gastlichkeit des Hotels gehört nämlich auch eine Küche, die begeistert. 

Kochen, was der Südschwarzwald liefert

Gekocht wird das Essen von Vater Karl-Josef Fuchs und Tochter Viktoria, die mit Vorliebe das zubereiten, was ihnen der Naturpark Südschwarzwald vor der eigenen Haustür liefert. Karl-Josef Fuchs ist nicht nur Koch, sondern auch ein leidenschaftlicher Jäger, Wildspezialist und Betreiber der eigenen Käserei, in der nach traditionellen Verfahren Spielweger Bergkäse oder Obermünstertäler Weichkäse hergestellt wird. Viktoria Fuchs kehrte 2016 von ihrer umfangreichen Ausbildung zurück ins elterliche Haus, inspiriert von ihrer Lehrzeit bei Douce Steiner, Ali Güngormüş, Harald Rüssel und ihrer Tätigkeit als Chef Gardemanger im Gourmet-Rrestaurant von Schloss Elmau. 


„Badische Gastfreundschaft, idyllischer Südschwarzwald und ausgezeichnete Kochkunst – und das seit 1861! Bereits in der sechsten Generation lebt die Familie Fuchs nach dem Grundsatz, jeden Tag für die Gäste das Beste zu geben."


Das Abendessen selber angeln

Die duftenden Kräuter, die Sabine Fuchs im hauseigenem Garten pflegt, sind ein wichtiger Bestandteil der Spielwegküche und verfeinern je nach Jahreszeit, das was auf die Teller kommt. Angerichtet wird die raffinierte Regionalküche in der historischen Wirtsstube mit Schwarzwälder Kachelofen, Wandvertäfelungen und Kassettendecken. Im Jahr 2016 wurde die Familie Fuchs vom baden-württembergischen Ministerium als Genussbotschafter ausgezeichnet. Der Titel wird jährlich an zwei Kandidaten vergeben, die "besondere Leistungen für das Genießerland Baden-Württemberg" erbringen. 

Wer mag, kann sich sein Abendessen aber auch besorgen. Unter der alten Rundbogenbrücke haben Gäste die Möglichkeit, frische Bach- und Regenbogenforellen zu angeln, die dann abends im Restaurant verspeist werden dürfen. Sie können auch an dem mittlerweile berühmten Wild-Wurstkurs von Karl Josef Fuchs teilnehmen, wo gekocht, geräuchert und verwurstet wird. 

Bergbach schlängelt sich durch das Hotelgelände

Wer die Kulinarik lieber ganz den Köchen des Hauses überlässt, muss auch keine Langeweile fürchten. Direkt am Bergbach, der sich durch das Grundstück schlängelt, liegt ein Wellness-Bereich, mit Dampfbad, Hallenbad, Freibad und Sauna. Auf dem Barfußpfad im kann man  mit allen Sinnen die unterschiedlichen Bodenstrukturen wie Holzplatten, Tannenzapfen oder Kieselsteine ertasten, um sich dann, hinterher ein erfrischendes Fußbad im Bergbach zu gönnen. 

Schriftsteller Ungerer mit eigener Stube

Ausruhen können sich die Gäste im Wintergarten, oder in den gemütlichen Zimmern oder Appartements, mit Blick auf den Hausberg Branden. Jedes Zimmer ist individuell und mit viel Liebe zum Detail von der Familie Fuchs im Landhausstil eingerichtet. Seit vielen Jahren schätzt auch der elsässische Zeichner und Schriftsteller Tomi Ungerer das Hotel und hat als Freund des Hauses im Spielweg ein zweites Zuhause gefunden. Ungerer tankt als einer unserer Gäste Energie und manches Mal kann man den so unvergleichlich vom Elsässer Dialekt in die französische oder deutsche Sprache wechselnden Künstler hier sein Viertele Wein genießen sehen. Er, der ein Kenner und Liebhaber einer ideenreichen Küche ist, beschenkt die Familie Fuchs im Gegenzug mit seiner Kreativität. Im ganzen Haus sind Drucke des genießerischen Künstlers zu sehen, in der eigenen Ungerer-Stube hängen ausschließlich seine Originale: Hier, wie so oft im Spielweg, lässt er alle Gäste an seiner unnachahmlichen Kunst voller Leben und Sinnesfreude teilhaben. 


 „Gastronomische Spitzenklasse im traumhaften Schwarzwald”



Herzlich willkommen bei Familie Fuchs in Münstertal!


Romantik Hotel Spielweg

Familie Fuchs
Spielweg 61
DE-79244 Münstertal

Tel.: +49 (7636) 8759635
Fax: +49 (7636) 70966

Mail: spielweg​[at]​romantikhotels.com
Internet: www.romantikhotels.com/Muenstertal