Romantik Hotel
Schwanefeld

Im sächsisch thüringischen Schlösser- und Burgenland finden Erholungssuchende ein zweites Zuhause im Romantik Hotel Schwanefeld. Am Fuße des Erzgebirges, beschaulich am Stadtrand der einst berühmten Tuchmacherstadt Meerane, liegt von alten Fabrikantenvillen und wundervollen Parks umgeben, das Romantik Hotel Schwanefeld. Die familiäre Atmosphäre, die ausgezeichnete Küche, der prächtige Hotelgarten und nicht zuletzt die staunenswerte Toskanische Villa und Schokoladenmanufaktur machen das Vier-Sterne-Haus zu dem was es ist: ein wunderbares Haus für höchste Ansprüche.

Landesgrenze mitten im Hotel

Die Geschichte des einstigen Gasthauses mit Zoll- und Poststation ist geprägt von seiner besonderen geografischen Lage: Mitten im „Dreiländereck“ des Herzogtums Sachsen-Altenburg, des Königreichs Sachsen und der Grafschaften Schönburg. Bis heute verläuft die Landesgrenze zwischen Sachsen und Thüringen mitten durch das Hotel. Richtig bewegt wurde es ab 1825 im „Dreiländereck“ mit der Entscheidung, in der Mitte der Poststrecke Altenburg-Zwickau eine Poststation mit Pferdewechsel am Gasthaus „zu den drei Schwanen“ zu errichten. 

Da jede Poststation mit einem Eigennamen für die offizielle Bekanntheit im In- und Ausland zu belegen war, kam es zu einer Umbenennung des Gasthofes „Zu den drei Schwanen“ in „Schwanenfeld“. Somit wurde  der Gasthof Schwanefeld eine der wichtigsten Stationen an der Herzogisch-Altenburgischen und Königlich-Sächsischen Grenze und diente fortan als Posthalterei mit Pferdewechsel, Rastmöglichkeit und Umsteigeplatz der „gebürgischen Post“. 

Kutscher, Händler und Reisende suchten mit Pferden Schutz für die Nacht

Hier haben Kutscher, Händler und Reisende Schutz für die Nacht gesucht, Kräfte für die anstrengende Weiterreise gesammelt und manch geselligen Abend verbracht. Besonders vor und nach den Leipziger und Braunschweiger Messen war der Verkehr so stark, dass in jedem der beiden Gasthöfe täglich mehr als 50 Paar Pferde ausspannten. Immer war „Schwanenfeld“ ein Ort an dem es Gäste zu bewirten galt, auch als am 15. November 1858 die letzte Postkutsche über „Schwanenfeld“ fuhr. 

Mutiger Unternehmer erweckt Schwanefeld zum Leben

1993 eröffnete das Hotel Schwanefeld nach umfangreichen Umbauarbeiten zuerst den historischen Altbau und im Mai 1994 auch den angefügten Neubau mit weiteren 39 Zimmern und drei Tagungsräumen. Zu verdanken ist dies dem Hotelinhaber Andreas Barth, der sich bewusst entschied in seiner Heimatstadt zu bleiben, als  im denkwürdigen November 1989 nach der Grenzöffnung zum „Westen“ die meisten anderen abwanderten. Hotel und Gastronomie hatten ihn seit seiner Kindheit fasziniert. Entsprechend erwarb er das Hotel, statt wie geplant, das  Bäckerei- und Konditoreiunternehmen seiner Eltern zu übernehmen. 

Anfangs durfte er nur fünf Personen beschäftigen und das „Schwanefeld“ erlebte unter seiner Regie am 6. Januar 1990 seinen ersten Tag, eigentlich mit zwei Köchen und zwei Kellnern. Nur die kamen leider nicht. Zum Nachdenken blieb ihm aber damals keine Zeit. Also krempelte er die Ärmel hoch und stellte sich kurzerhand selbst an den Herd. Trotz dieser Startschwierigkeiten hat er nicht aufgegeben und bemühte sich mich Herzblut und Leidenschaft um das geschichtsträchtige Hotel. 

 


„Inmitten des sächsischen Schlösser- und Burgenlandes, am Fuße des Erzgebirges, bietet die einstige Poststation Ruhe, Genuss und Gastfreundschaft mit Herz und Tradition seit 1692. Einladende Zimmer im Landhausstil, bieten moderne Eleganz in historischem Ambiente.“


Heute eine der besten Adressen der Region

Die Gäste dankten es ihm und kehrten immer wieder ein. Mit vielen Ideen, geschicktem Organisationstalent und begeistertem Engagement schaffte der emsige Hotelinhaber es, dass das  Romantik Hotel Schwanefeld zu einem der besten Adressen der Region wurde. Es war zwar eine bauliche Herausforderung aus dem Gelände einer ehemaligen Rindermast und den teilweise vorhandenen Gebäuden ein Vier-Sterne-Hotel in Meerane zu bauen, doch, wie man heute sehen kann, es gelang nicht nur, sondern übertraf alle Erwartungen. 

Heute ist das Schwanefeld ein luxuriöses Romantik Hotel inmitten schönster Natur. Gastgeber Andreas Barth und seine Mitarbeiter widmen sich mit Herz und Verstand allen Gästen, um den Aufenthalt im Romantik Hotel Schwanefeld zu einem Erlebnis werden lassen, an welches jeder einzelne Gast sich gerne erinnert.

Köstlich Speisen in Sachsen oder Thüringen

Egal ob Gäste nun Sachsen oder Thüringen Platz genommen haben - also entweder im stilvollen Restaurant oder der urigen gemütlichen Kutscherstube – in beiden Ländern kümmert sich der Service liebevoll um das Wohl der Reisenden und unser Küchenteam verwöhnt mit ausgezeichneter, anspruchsvoller Küche, regional geprägt durch typische sächsische und thüringische Spezialitäten.


„Eine ausgezeichnete Küche, Wellness und Beauty-Anwendungen, Hotelgarten, Räume für Tagungen und Feiern, versprechen unvergessliche Tage in herrlicher Umgebung.“


Schokoladen-Manufaktur zum mitmachen

Das Hotel beherbergt aber nicht nur anspruchsvolle Reisende sondern noch eine ganz besondere, süße Versuchung: Sächsisch Thüringische Schokoladen-Manufaktur. 

Hier wird ein Spitzensortiment aus traditionellen und sortenreinen Ursprungs angeboten mit. Die Rohstoffe stammen von Bauern oder Händlern, die für einen „Fairen Handel“ stehen.  Zarte Pralinen, die auf der Zunge zergehen, knackige Schokolade mit raffinierten Zutaten – wer Schokoholic, sollte sich die bekannten Köstlichkeiten in Meerane nicht entgehen lassen! In der Sächsisch Thüringischen Schokoladen-Manufaktur können Gäste bei der Herstellung der feinen Kleinigkeiten direkt dabei sein. Bei einem Schokoladen-Seminar weihen die Chocolatiers in die Geheimnisse von Kakao, Milch, Zucker & Co. Naschen ist hier ausdrücklich erwünscht!


Herzlich willkommen bei Familie Barth in Meerane!


Romantik Hotel Schwanefeld

Familie Barth
Schwanefelder Straße 22
DE-08393 Meerane

Tel.: +49 (3764) 1759667
Fax: +49 (3764) 405606

Mail: schwanefeld​[at]​romantikhotels.com
Internet: www.romantikhotels.com/meerane